Spielbericht der 1.Herrenmannschaft

SV Salamander Türkheim – FC Benningen     5 : 1 ( 2 : 1 )
Der Kampf um Platz 2 ist wieder völlig offen
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach 10 Sekunden klatscht ein Schuss von Tobias Sirch an den Innenpfosten und es war wieder Tobias Sirch, der in der 7.Minute auf Pass von Johannes Rummel aus 10 Metern für die frühe Führung des SVS sorgte. In der 15. Minute war es wieder Sirch, der von Michael Kolodziej auf die Reise geschickt wird und allein auf den Torwart zuläuft; sein Schuss streicht aber um Zentimeter am langen Eck vorbei. Nachdem Benningen in der 20. Minute mit einem Innenpfostentreffer nach einem angeschnitten getretenen Eckball eine ihrer ganz wenigen Chancen nicht nutzen konnte war es zwei Minuten später Michael Herkommer der für die beruhigende 2:0 Führung mit einer abgerutschten Flanke sorgte, die der Torwart nur noch ins Netz fausten konnte. In der Folge hätte der SVS die Gäste eigentlich schon früh abschießen können, vergab aber selbst beste Chancen. Benningen hatte nur in der 32. Minute eine gute Chance, als der Stürmer bei einem Schuss im 5 Meterraum in Rücklage geriet und drüber schoss und dann 3 Minuten vor der Halbzeit, als der Anschlusstreffer durch einen sehenswerten Volleyschuss von Maximilian Heidl fiel. Danach schwamm der SVS mehrere Minuten und war froh um den Halbzeitpfiff. Nach dem Wechsel hatte der SVS wieder eine Blitzchance durch Christian Brem, der jedoch frei vor dem Torwart scheiterte. Danach verflachte das Spiel bis zur 67. Minute als sich Michael Herkommer nach einer Unsicherheit des Gästekeepers den Ball erkämpfte und mit einem Schuss aus der Drehung zum 3:1 einschoss. Im Gegenzug traf der FC B mit einem 25 Meter Freistoß den Pfosten und es wurden noch einmal stürmische Minuten eingeläutet, in denen allerdings die Heimmannschaft deutlich mehr vom Spiel hatte. Mit dem Kontertor zum 4:1 durch Christian Brem war das Spiel dann endgültig gelaufen. Das 5:1 hätte eigentlich schon Christian Brem machen müssen, als er in der 88. Minute aus kürzester Distanz nur die Latte traf; es machte dann aber der erst kurz davor eingewechselte Patrick Hofmann, der einen nur abgeklatschten Brem Kopfball mit Wucht unter die Latte hämmerte. Damit stellte er einen, auch in dieser Höhe verdienten Sieg des SVS sicher.
Aufstellung: Volpert Florian (Tor), Drexel Michael, Steuer Matthias, Kähler Alexander, Weber Matthias, Prestele Michael, Seitz Michael, Herkommer Michael, Sirch Tobias, Kolodziej Michael, Rummel Johannes Ersatz: Rabl Manuel, Zerle Simon, Brem Christian, Hofmann Patrick
Tore: 1:0 Tobias Sirch (07.), 2:0 Michael Herkommer (22.), 2:1 Maximilian Heidl (42.), 3:1 Michael Herkommer (67.), 4:1 Christian Brem (80.), 5:1 Patrick Hofmann (89.)
Schiedsrichter: Ali Aygün (Kaufbeuren)
Zuschauer: 100
Datum: 21.04.2014 um 17:35 Uhr


Spielbericht der 2.Herrenmannschaft

TV Waal : SV Salamander Türkheim 2     3:2
Die Zweite rutsch ab!
Am 18.Spieltag war die Zweite zu Gast beim stark abstiegsgefährdeten TV Waal. Personell nicht gerade auf Rosen gebettet wusste man um die Brisanz der Situation. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz begann Türkheim stark und mit sicherem Passspiel. Bereits in der 6.Minute konnte man somit nach einer Ecke durch Benedikt Lutzenberger in Führung gehen. Das Tor sollte weitere Sicherheit geben, doch nun begann Waal aufzuwachen und seine Angriffsbemühungen zu erhöhen. So kam es, dass nach einem nur schlecht geklärten Freistoß der Heimelf ein Türkheimer den Ball an die Schulter bekam und der Schiedsrichter zum Entsetzen der Spieler Elfmeter pfiff. Diese Gelegenheit ließ sich der Gastgeber nicht nehmen und glich aus. Danach war Türkheim gehemmt im Spiel nach vorne und Waal konnte nach zwei weiteren Standardsituationen das Spiel in ein recht verdientes 3:1 zur Halbzeit drehen. Nach der Halbzeit wurde aber die Zweite des SVS wieder aktiver und drückte die Hausherren mehr und mehr in deren eigene Hälfte. So war der Anschlusstreffer in der 52.Minute nach einem sehenswerten Schuss von Patrick Hofmann die logische Konsequenz. Waal war danach nur noch vereinzelt durch Konter aktiv, die jedoch alle schlecht abgeschlossen wurden. Türkheim drängte nun auf den Ausgleich, welcher allerdings nicht fallen wollte. Am Ende blieb es bei einem glücklichen Sieg für die Heimelf aus Waal und die Zweite muss den Blick nun immer stärker nach unten richten.
Aufstellung: Rabl - Peil, Lutzenberger, Ammann, Huber - Seitz H., Bleyer - Hofmann, Zeller, Delwa W. - Delwa D. // Stang, Seitz J.
Tore: 0:1 Lutzenberger (6.); 1:1 Schaer (16.); 2:1 Wörle (18.); 3:1 Schaer (27.); 3:2 Hofmann (52.)
Bes. Vorkommnisse: keine
Schiedsrichter: Alois Auer
Zuschauer: 60
Datum: 13.04.2014 um 15:00 Uhr


Spielbericht der Damenmannschaft

SVS Türkheim - SV 29 Kempten     0:2 (0:1)
Serie gerissen – nach zwei Siegen gingen die SVS-Frauen am Osterwochenende in beiden Spielen leer aus.
Gegen den Tabellendritten versteckte sich das Diemer-Team nicht und war mit Anpfiff gleich hellwach. Bereits mit dem ersten Angriff gab es den ersten Aufreger, als eine verunglückte Flanke von Viktoria Hagg auf der Latte landete. Auf der Gegenseite jubelten die Gäste kurzzeitig über die frühe Führung (5.), doch dem Treffer wurde zu Recht die Anerkennung verweigert aufgrund einer Abseitsstellung. Beide Teams schenkten sich nicht und so entwickelte sich im ersten Durchgang ein Spiel auf Augenhöhe. Die beiden Toptorjägerinnen Bianca Scheufele und Kathrin Schultes waren bei der SVS-Defensive in guten Hände und so hatten die Gastgerinnen durch Katharina Jobst die erste gute Gelegenheit (23.) des Spiel. Bei strömendem Regen konnte sie den Kopfball allerdings nicht genug kontrollieren. Türkheim blieb feldüberlegen und hatte mehr Spielanteile, das Tor aber machten die Gäste nach 35 Minuten. SVS-Torhüterin Michaela Vogel konnte den Schuss von Scheufele nur nach vorn abwehren und Helena Renic abstaubte ab. Die Salamander-Elf ließ sich nicht entmutigen, suchte weiter seine Chance und hatte Pech, als nach einem kräftigen Schubser im Kopfballduell (42.) gegen Katharina Jobst der Elfmeterpfiff ausblieb. Im zweiten Durchgang hielten die Gastgeberinnen weiter dagegen, mussten aber den Ausfall von Barbara Schmid verkraften. Kempten verwaltete den knappen Vorsprung, das Diemer-Team konnte den sich bietenden Platz aber nicht entscheidend nutzen. Vogel hielt ihr Team gegen Kathrin Schultes (60.) im Spiel, aber auf der Gegenseite fehlten die klaren Torchancen. So sorgten überwiegend Standartsituationen für Torgefahr in beiden Sechzehnern. Die beste Möglichkeit hatte wiederum Jobst mit dem Kopf nach einem Eckstoß von Sophia Meichelböck. Türkheim war bis zuletzt um den Ausgleichstreffer bemüht, es fehlten am Ende aber die spielerischen Mittel, um im Sechzehner entscheiden zum Abschluss zu kommen. Kempten machte mit einem Konter durch Schultes (88.) zum 0:2 den Sack zu. In den letzten Minuten bäumte sich Türkheim nochmals auf, doch mehr als ein Freistoß auf die Latte von Sandra Häring sprang nicht mehr heraus. Da auch die Konkurrenz im Rücken nicht punkten konnte, verweilt der SVS mit einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge auf Platz neun der Tabelle.
Aufstellung: Vogel, Becker, Eberle, Marazek, Schmid (58. Walter), Häring, Neumair, Meichelböck, Ledermann, Hagg (88. Nägele), Jobst / Simon, Waltenberger
Tore: 0:1 Renic (35.), 0:2 Schultes (88.)
Schiedsrichter: Stefan Thurner
Datum: 21.04.2014 um 17:00 Uhr