Spielbericht der 1.Herrenmannschaft

FC Victoria Buxheim - SV Salamander Türkheim     1 : 2 ( 0 : 1 )
SVS landet einen Befreiungsschlag
In einem vor allem in der ersten Halbzeit guten Kreisligaspiel gelang es dem SVS aus einer geordneten Abwehr sein Spiel aufzuziehen und die Gäste bestimmten über weite Strecken der ersten Hälfte das Geschehen. Die erste Chance hatte Michael Herkommer in der 6. Minute, doch der gute Buxheimer Torwart Patrick Thiel konnte seinen Schuss mit Fußabwehr klären. Die Hausherren agierten immer wieder mit langen Bälle auf ihre schnellen Stürmer und hatten in der 9. Minute eine erste Kopfballchance, bei der der auf Türkheimer Seite überragende Torwart Manuel Rabl noch nicht einzugreifen brauchte. Nach weiteren Chancen von Johannes Rummel und Matthias Weber konnte sich Rabl dann in der 31. Minute erstmals auszeichnen als Alexander Schmieder bei einem Konter die Abwehr überlaufen hatte und er mit einer tollen Fußabwehr seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte. In der 43. Minute zeigte er erneut eine tolle Parade als er einen satten Schuss aus 16 Metern per Faustabwehr entschärfte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff war es Michael Kolodziej, der aus knapp 30 Metern einfach mal draufhielt und mit einer Bogenlampe über den Torwart hinweg zur Gästeführung traf. Nach dem Wechsel dominierten erneut die Gäste das Spiel bis Buxheim ab der 60. Minute stärker wurde und gleich drei Chancen auch dank Manuel Rabl nicht nutzen konnte. In der 65. Minute spielte dann Dominic Sams auf Pass von Michael Kolodziej gleich 2 Gegenspieler sammt Torwart aus und schob zum beruhigenden 0:2 ein. Nachdem Michael Herkommer eine weitere gute Konterchance vergeben hatte machte es Fabian Thalmaier mit dem 1:2 bei dem Michael Drexl vorher weggerutscht war noch einmal spannend. Buxheim drückte jetzt, konnte die vielbeinige Gästeabwehr aber nicht mehr bezwingen. Auf der Gegenseite vergaben Simon Zerle und Dominic Sams bei Kontern noch je eine sogenannte 100%ige aber es reichte auch so zum verdienten Auswärtssieg des SVS.
Aufstellung: Rabl Manuel (Tor), Seitz Michael, Weber Matthias (SF), Prestele Michael, Rummel Johannes, Beigl Fabian, Steuer Matthias, Drexl Michael, Herkommer Michael, Ionel Ciprian Rosca, Kolodziej Michael Ersatz: Sams Dominik, Sirch Tobias, Zerle Simon
Tore: 0:1 Michael Kolodziej (45.), 0:2 Dominik Sams (65.), 1:2 Fabian Thalmaier (69.)
Schiedsrichter: Matthias Hennicke (Immenstadt)
Zuschauer: 80
Datum: 18.10.2014 um 21:00 Uhr


Spielbericht der 2.Herrenmannschaft

SV Salamander Türkheim 2 : FC Buchloe 2     2 : 1 (2 : 0)
Sieg im Sechs-Punkte-Spiel!
Nach einer Niederlagenserie empfing unsere Zweite die Zweitvertretung aus Buchloe zum auch tabellarischen Nachbarschaftsduell. Gut aufgestellt und hochmotiviert ging es dann auch ins Spiel, in dem die Heimmannschaft von Beginn an tonangebend war. Mit dem ersten richtigen Angriff fiel dann auch gleich die Führung. Nach einer formvollendeten Vorarbeit durch Timm Herkommer köpfte der aufgerückte Simon Zerle schön zum 1:0 ein. Auch im weiteren Spielverlauf dominierte Türkheim klar und hatte weitere große Torchancen. Jedoch war erst wieder in der 41.Minute der SVS durch Thomas Ruppel erfolgreich, was auch die verdiente 2:0-Pausenführung bedeutete. In der zweiten Halbzeit war dann bei beiden Mannschaften kein rechter Spielfluss mehr zu sehen, was vor allem mit der zunehmenden Verunsicherung der Heimelf zusammen hing. So kam nun Buchloe besser ins Spiel und erarbeitete sich wenige Chancen, jedoch war nie Gefahr für das Tor von Manuel Rabl in Verzug. So fiel der Anschlusstreffer durch ein Zufallsprodukt. Die Türkheimer Abwehr klärte einen Ball nur unzureichend in die Mitte, wo Andrea Bua den Ball aus 17 Meter trocken und ohne Abwehrchance für Rabl im langen Eck des Tors versenkte. Danach kam die Heimmannschaft immer wieder durch Konter gefährlich vor das Buchloer Tor und hätte das Spiel entscheiden müssen, jedoch wurden all diese Chancen leichtsinnig vergeben. Am Ende jedoch war es ein hochverdienter Sieg für Türkheim 2 und dieser sorgte dafür, dass der SVS die Abstiegsplätze endlich verlassen konnte.
Aufstellung: Rabl - Drexl, Peil, Ammann, Zerle - Prestele, Seitz H. - Hofmann, Demirkiran, Herkommer - Ruppel // Huber, Diemer, Seitz J.
Tore: 1:0 Zerle (9.); 2:0 Ruppel (41.); 2:1 Bua (83.)
Schiedsrichter: Johann Heiland
Zuschauer: 50
Datum: 19.10.2014 um 13:15 Uhr


Spielbericht der Damenmannschaft

SV Wattenweiler - SVS Türkheim     4:3 (1:2)
Zweimalige Führung reicht Türkheim beim 3:4 in Wattenweiler nicht zum Sieg.
Nach einigen Minuten übernahmen die Türkheimerinnen das Kommando und näherten sich dem Wattenweiler Tor langsam an. Für den Führungstreffer musste dennoch eine Standartsituation herhalten. Barbara Schmid brachte die Ecke und Toptorjägerin Katharina Jobst köpfte zum 1:0 ein. Der SVS war bemüht sofort nachzulegen und die Verunsicherung der Heimelf auszunutzen. Nur vier Minuten später konnte Türkheim so auf 2:0 erhöhen. Eine Unaufmerksamkeit in der SV-Hintermannschaft nutzte Sophia Meichelböck gedankenschnell, sodass Jugendspielerin Marlene Wenninger die Hereingabe nur noch über die Linie drücken musste. Mit der beruhigenden Führung im Rücken blieb Türkheim feldüberlegen und kontrollierte die Begegnung. Wattenweiler hatte Mühe gegen die gut organisierte SVS-Abwehr, sodass Torchancen für die Gastgeberinnen nicht zu verzeichnen waren. Auf der Gegenseite verpasste es Türkheim den dritten Treffer nachzulegen. So musste das Dreer-Team kurz vor der Halbzeit aus dem Nichts den Anschlusstreffer hinnehmen. Ein Freistoß wurde abgelockt und Andrea Pfeiffer drosch den Ball einfach nochmals nach vorn. Zur Überraschung aller landete das Leder aus 35 Metern direkt über SVS-Torhüterin Christina Nägele im Netz. Nur wenige Minuten nach dem Wechsel die nächste kalte Dusche für die Gäste. Eine Freistoßflanke segelte durch den ganzen Strafraum und sprang von der Latte direkt an Julia Maier und von dieser ins Tor. Nach dem Ausgleich hatte Türkheim große Mühe sich wieder zu stabilisieren. Wattenweiler nutzte den Aufschwung und drängte Türkheim weitergehend in die Defensive. Bei etlichen Standartsituationen mussten die Türkheimerinnen öfters zittern. Dann aber reichte ein gelungener Konter, um erneut in Führung zu gehen. Jobst steckte auf Viktoria Hagg, die mit ihrem Flachschuss ins lange Eck zum 3:2 traf. Lange währte die Freude nicht, denn quasi im Gegenzug nutzte Wattenweiler eine Unachtsamkeit und einen Stellungsfehler des SVS zum 3:3 Ausgleich durch Leyla Yaral. Damit noch nicht genug, sieben Minuten vor dem Ende jubelten erneut die Gastgeberinnen. Einen harmlosen Schuss von Violeta Gjocaj ließ Negele erneut passieren, sodass die Türkheimerinnen am Ende mit leeren Händen dastanden.
Aufstellung: Nägele, Simon (65. Becker), Mayr, Hankl, Prestele, Schmid, Neumair, Wenninger, Meichelböck (82. Häring), Hagg, Jobst / Seitz
Tore: 0:1 Jobst (15.), 0:2 Wenninger (19.), 1:2 Pfeiffer (40.), 2:2 Maier (53.), 2:3 Hagg (75.), 3:3 Yaral (77.), 4:3 Gjocaj (83.)
Schiedsrichter: Mehmet Demir
Zuschauer: 50
Datum: 18.10.2014 um 16:00 Uhr