Spielbericht der 1.Herrenmannschaft

SV Salamander Türkheim – TSV Babenhausen II     1 : 1 ( 0 : 0)
SVS vergibt allerletzte Chance auf die Relegation
In der ersten halben Stunde war es eine verbissen geführte Partie mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld aber wenigen Torchancen. Die einzige gefährliche hatte Babenhausen mit einem Kopfball, den Florian Volpert mit einem Reflex glänzend abwehrte. Nach einem Flankenball von Michael Kolodziej der sich gefährlich aufs Tor senkte wurde der SVS vorübergehend etwas stärker, brachte aber vor der Halbzeit keine einzige wirklich gefährliche Situation zustande. Nach der Halbzeit war es dann Christian Brem in der 50. Minute, der mit einem schönen Kopfball die erste echte Torchance für den SVS vergab. Jetzt wurde der SVS zwingender und hatte durch Michael Herkommer, der schön von Christian Brem freigespielt wurde eine glasklare Chance auf die Führung, aber sein Schuss ging knapp am kurzen Eck vorbei. Doch dann spielte der SVS auf Abseits, achtete dabei aber nicht auf Matthias Pfister, der aus dem Rückraum schön durchgestartet war und alleine auf das Tor zusteuerte. Bei seinem Schuss an den Innenpfosten der dann ins Tor sprang war Florian Volpert machtlos. Trotz einiger Anstrengungen der Hausherren brachten diese in der Folge nur noch eine gefährliche Szene zustande, bei der Michael Herkommer im Gewühl zum Schuss kam und zum Ausgleich traf. Für Babenhausen reichte letztendlich der verdiente Punkt zum Klassenerhalt, der SVS hätte aber mit einem Sieg am letzten Spieltag noch eine Chance auf den Relegationsplatz gehabt, die aber nicht genutzt werden konnte.
Aufstellung: Volpert Florian (Tor), Steuer Matthias, Kähler Alexander, Zerle Simon, Weber Matthias, Prestele Michael, Drexl Michael, Beigl Fabian, Brem Christian, Kolodziej Michael, Rummel Johannes Ersatz: Herkommer Michael, Winnige Jonas, Sirch Tobias, Hofmann Patrick
Tore: 0:1 Matthias Pfister (68.), 1:1 Michael Herkommer (85.)
Schiedsrichter: Florian Faab (Westendorf)
Zuschauer: 95
Datum: 18.05.2014 um 17:19 Uhr


Spielbericht der 2.Herrenmannschaft

TSV Markt Wald 2 : SV Salamander Türkheim 2     1 : 4 (1 : 2)
Gelungener Saisonabschluss!
Zum Abschluss der Saison musste unsere Zweite noch einmal zu Hitzeschlacht bei der bereits abgestiegenen Zweiten des TSV Markt Wald antreten. Schon zu Beginn wurde klar,dass die Gäste spielerisch überlegen waren, dennoch wurden anfangs keine zwingenden Torchancen erspielt. Die Hausherren agierten überwiegend mit langen Bällen, welche meist abgefangen wurden. Jedoch kam einer dieser langen Bälle durch eine Unachtsamkeit doch durch, was der TSV eiskalt zur Führung nutzte. Unsere Zweite antworte aber prompt und erzielte mit dem nächsten Angriff den Ausgleich. Eugen Peil schaltete sich in den Angriff mit ein und schob den Ball nach zwei schönen Doppelpässen überlegt am Torwart vorbei ins Tor. Die nächste gefährliche Situation brachte prompt den Führungstreffer für die Türkheimer - Torwart Dimi Delwa verwandelte sicher einen gegebenen Foulelfmeter. In der zweiten Halbzeit fehlte dem TSV dann die Kraft, sich noch einmal gegen die Niederlage zu stemmen. Der SVS kontrollierte nun das Spiel und erhöhte durch zwei schöne Tore von Massimo Zeller (51.) und Dominik Sams (73.) noch auf 1:4. Es war ein hochverdienter Sieg und der perfekte Abschluss der Saison für unsere Zweite, die das Saisonziel Klassenerhalt eindrucksvoll erreicht hat.
Aufstellung: Delwa D. - Peil, Ammann, Lutzenberger, Bleyer - Seitz H., Prestele - Delwa W., Sams, Herkommer - Winnige // Huber, Seitz J., Stang, Zeller
Tore: 1:0 Kara (33.); 1:1 Peil (34.); 1:2 Delwa D. (42./FE); 1:3 Zeller (51.); 1:4 Sams (73.)
Bes. Vorkommnisse: FE für SVS 2 (41.)
Schiedsrichter: Roland Ahne
Zuschauer: 40
Datum: 07.06.2014 um 13:45 Uhr


Spielbericht der Damenmannschaft

SV 29 Kempten - SVS Türkheim     4:2 (1:2)
Zweimalige Führung reicht Türkheim in Kempten nicht zum Sieg.
Türkheim startete mutig ins Allgäuderby und erarbeitete sich leichte Feldvorteile. Die ersten Akzente des Spiels konnte ausgerechnet Torhüterin Michaela Vogel setzen, die aufgrund Spielermangels auf dem Feld auflief. Mitte der ersten Halbzeit konnten die Gäste ihre Überlegenheit auch in Tore ummünzen. Spielführerin Katharina Jobst fasste sich ein Herz und zog ab. Der Abpraller landete bei Barbara Schmid, die nochmals auf Jobst passte und perfekt war die Führung für Türkheim. Die Freude weilte allerdings nicht lang, denn bereits zwei Minuten später hatte Kempten ausgeglichen. Nach einem Stellungsfehler in der SVS-Hintermannschaft traf Christina Schmölz mühelos zum 1:1. Nach dem Gegentreffer und anschließender Trinkpause kam ein kleiner Bruch ins Türkheimer Spiel. Der SV kam besser in die Begegnung und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Match. Nennenswerte Torchance konnte sich dabei kein Team mehr erspielen. Mit dem Pausenpfiff gelang den Türkheimerinnen dennoch die erneute Führung. Schmid setzte einen Freistoß von der Strafraumgrenze aus zum 2:1 in die Maschen. Kempten kam besser aus den Kabinen und konnte die Diemer-Elf sofort unter Druck setzen. Ein Doppelschlag vom Toptorjägerinnen-Duo machte alle Türkheimer Hoffnungen auf einen Punktgewinn zu Nichte. Nach einem feinen Pass in den Rücken der SVS-Abwehr, kam Kathrin Schultes frei zum Abschluss und markierte den 2:2 Ausgleichtreffer (56.). Nur drei Minuten später hatte der Tabellenzweite die Partie gedreht, denn Bianca Scheufele verwandelte eine Flanke unhaltbar zum 3:2 der Gastgeberinnen. In der Folge schwanden bei Türkheim aufgrund der hohen Temperaturen so langsam die Kräfte. Trainer Marco Diemer stand keine Auswechselspielerin zur Verfügung, sodass Kempten immer mehr die Kontrolle über das Spiel gewann. Helena Renic machte mit ihrem Treffer zum 4:2 endgültig den Deckel drauf, denn Türkheim konnte an diesem Tag nicht mehr zulegen. Durch den am Ende verdienten Sieg für Kempten, verteidigten die Allgäuerinnen den zweiten Platz. Der Salamander-Elf war der fünfte Rang bereits vor dem Saisonfinale nicht mehr zu nehmen. „Auch wenn wir heute nicht gewonnen haben, bin ich stolz auf mein Team, denn wir haben eine ganz starke Rückrunde gespielt“, zeigte sich Diemer nach dem letzten Spiel versöhnlich.
Aufstellung: Nägele, Vogel, Schmid, Häring, Neumair, Walter, Ledermann, Hagg, Waltenberger, Jobst, Becker
Tore: 0:1 Jobst (22.), 1:1 Schmölz (24.), 1:2 Schmid (45.), 2:2 Schultes, 3:2 (56.), Scheufele (59.), 4:2 Renic (67.)
Schiedsrichter: Peter Friesenegger
Datum: 07.06.2014 um 17:00 Uhr