Spielbericht der 1.Herrenmannschaft

TV Bad Grönenbach - SV Salamander Türkheim     4 : 0 ( 1 : 0 )
Die Luft war raus
Der SVS konnte in diesem Spiel frei aufspielen und war gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber von Anfang an um Ballkontrolle bemüht. Nachdem Michael Kolodziej beriets in der 2. Minute eine halbwegs gute Chance hatte, schlug er in der 17. Minute eine schöne Flanke auf den langen Pfosten, die Ionel Rosca mit einem Kopfball nur denkbar knapp nicht verwerten konnte. Die Gastgeber standen bis dahin sehr tief und überließen dem SVS weitgehend das Mittelfeld. In der 24. Minute hatten sie bei einem Freistoß aus 25 Metern aber eine Riesengelegenheit, denn dieser segelte über die Mauer und nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. In der 38. Minute schenkte der SVS den Gastgebern die Führung. Durch ein völlig unnötiges Foul an Roman Rauch gab es Elfmeter, den Patrick Siebert sicher verwandelte. Beide Mannschaften hatten dann vor der Halbzeit noch je eine Kopfballgelegenheit. Nach der Pause wurde das bis dahin recht gute Spiel des SVS immer fahriger. Dazu trug auch der wunderschön direkt verwandelte Freistoß von Gregor Hartmann bei, der unhaltbar im Tordreieck einschlug. Jetzt schafften die Gäste kaum noch drei Ballkontakte bevor der Ball wieder verloren ging und so war es eine logische Folge, dass der TV Bad Grönenbach daraus weiter Kapital schlug. Thomas Moritsch stochert nach einer Ecke den Ball zum 3:0 über die Linie und Maurizio Oexle hatte in der 77. Minute keine Mühe, den Ball unter Manuel Rabl hindurch zum 4:0 zu versenken. Danach hatte Michael Prestele zwar noch zwei gute Möglichkeiten mit einem schönen Fernschuss und einem versuchten Heber über den Torwart aber es sprang auch dabei nichts Zählbares heraus. Der TV Bad Grönenbach gewinnt zum Schluss ein mäßiges Kreisligaspiel zu recht und sichert sich dadurch den Klassenerhalt.
Aufstellung: Manuel Rabl(Tor), Demirkiran Ali, Weber Matthias, Ionel Ciprian Rosca, Prestele Michael (SF), Drexel Michael, Beigl Fabian, Seitz Michael, Mayer Michael, Rummel Johannes, Kolodziej Michael Ersatz: Sams Dominik, Sirch Tobias
Tore: 1:0 Patrick Siebert (38.), 2:0 Gregor Hartmann (54.), 3:0 Thomas Moritsch (63.), 4:0 Maurizio Oexle (77.)
Schiedsrichter: Kai Becker (FC Kempten)
Zuschauer: 120
Datum: 23.05.2015 um 20:45 Uhr


Spielbericht der 2.Herrenmannschaft

FC Jengen : SV Salamander Türkheim 2     1 : 3 (1 : 1)
Die Zweite punktet für den Klassenerhalt
Zum drittletzten Spiel der Saison musste unsere 2.Herrenmannschaft auswärts in Jengen antreten. Nicht optimal aufgestellt wollte man jedoch alles daran setzen, wichtige Punkte für das Saisonziel Klassenerhalt zu holen. So führte auch schon der erste Angriff des SVS nach einem schnellen Konter zur Führung. Jengen fand wenige Mittel gegen die aufmerksame Gästeabwehr und so musste ein Foulelfmeter - die Abwehr des SVS konnte sich nach eigenem Schnitzer nur durch ein Foul behelfen - zum Ausgleich verhelfen. Im weiteren Verlauf der 1.Halbzeit verflachte das Spiel dann mehr und mehr, weswegen das 1:1 ein gerechtes Halbzeitergebnis darstellte. Die 2.Halbzeit begann Türkheim wieder sehr engagiert und drückte die Hausherren immer weiter in die eigene Hälfte. So köpfte Patrick Hofmann nach schöner Flanke wieder zur Führung ein, was dem Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt absolut entsprach. Jetzt wachte jedoch Jengen etwas auf und kam zu mehreren Torchancen, die aber alle vergeben oder durch die Türkheimer entschärft wurden. Den Schlusspunkt setzte Kapitän Christian Brem nach einem zunächst geklärten Freistoß der Zweiten mit einem unhaltbaren Fernschuss. Am Ende war es ein absolut verdienter Sieg des SVS 2, der nächsten Sonntag mit einem Sieg gegen Lindenberg aus eigener Kraft den Klassenerhalt erreichen kann.
Aufstellung: Rascher - Dempfle, Diemer, Delwa - Seitz H., Brem, Herkommer T, Hofmann, Herkommer M. - Erler, Kolp // Lutzenberger, Seitz J., Huber
Tore: 0:1 Hofmann (8.), 1:1 Schaudt (24./FE), 1:2 Hofmann (68.), 1:3 Brem (88.)
Schiedsrichter: Franz Höld
Zuschauer: 35
Datum: 10.05.2015 um 15:00 Uhr


Spielbericht der Damenmannschaft

SVS Türkheim - TSV Buchenberg     0:0
Türkheim muss sich gegen Buchenberg mit einem mageren 0:0 begnügen.
Der SVS war von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, hatte allerdings Probleme mit den aggressiven und lauffreudigen Gästen aus Buchenberg. So waren es dann auch die Allgäuerinnen, die besser ins Spiel fanden. Mitte der ersten Halbzeit geriet die SVS-Defensive immer öfters unter Druck. Echte Gefahr bestand für Christina Nägele aber nicht, den die Schussversuche aus der Distanz von der umtriebigen Jennifer Keck verfehlten das Ziel doch meist deutlich. Auf der Gegenseite ließ die Salamander-Elf ihre gewohnte Spielfreude und Laufbereitschaft vermissen und hatte so große Mühe sich Torchancen zu erspielen. Lediglich bei einigen Eckbällen herrschte Gefahr im TSV-Strafraum. Hier zeigte sich Nadja Schmalz jedoch als sicherer Rückhalt ihres Teams und konnte die Situationen meistens klären. Zum Ende konnte sich Türkheim etwas stabilisieren, ohne aber zwingend zum Abschluss zu kommen. Die Unzufriedenheit von SVS-Trainer Robert Dreer zeigte sich bereits mit ersten Umstellungen nach der Halbzeit. Das Heim-Team bekam die Partie nun zusehends immer besser in den Griff und konnte Buchenberg immer öfters unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. Dennoch boten sich den Türkheimerinnen nicht viele Gelegenheiten, aber dafür sehr gute. Aber Angelika Neumair brachte zweimal aus kürzester Distanz das Leder nicht im Tor unter. Katharina Dreer scheiterte gleich mehrmals an einem Abwehrbein und hatte anschließend Pech, als ihr die heranstürmende Christina Seitz aussichtsreich im letzten Moment den Ball vom Fuß schnappte und das Spielgerät übers Gehäuse jagte. Gegenüber bestand keine Gefahr mehr fürs SVS-Tor, denn Keck konnte sich nicht mehr in Szene setzen und auch sonst konnte sich der Aufsteiger das gesamte Spiel über nicht einmal in den Strafraum kombinieren oder dort zum Abschluss kommen. So drückte Türkheim weiter und rannte vergebens an. Erst gegen Ende boten sich nochmals zwei hervorragende Gelegenheiten auf den Siegtreffer. Eine Hereingabe segelte durch den ganzen Fünfer, aber gleich drei Türkheimerinnen kamen den berühmten Schritt zu spät. Bei der letzten Aktion des Spiels scheiterte Viktoria Hagg an einer klasse Parade von Schmalz, die dem Ball gerade noch übers Tor lenkte. So blieb es am Ende beim torlosen Remis, durch dessen Punktgewinn sich der SVS zumindest wieder auf Platz drei hochschieben konnte.
Aufstellung: Nägele, Simon (79. Mayr), Eberle (46. Seitz), Schmid (88. Rieber), Neumair, Wenninger, Hankl, Ledermann (71. Walter), Hagg, Dreer, Prestele
Tore: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Jörg Bitter
Zuschauer: 25
Datum: 23.05.2015 um 17:15 Uhr